Die Rolle der Frau im Mittelalter

Frauen galten im Mittelalter allgemein als unmündig und verbrachten die meiste Zeit ihres Lebens mit Schwangerschaften. Bis zu 10 Kinder waren keine Seltenheit. Hausfrauliche Fähigkeiten und Grundfähigkeiten im Schreiben, Lesen und Rechnen wurden teilweise von einer Generation zur nächsten übertragen.

Bestenfalls ermöglichte der Ehefrauenstatus das Mitwirken in Männerberufen. Viele Frauen trugen als Hilfsarbeiterinnen mit geringem Lohn zum Familieneinkommen bei.

Frauen waren lange Zeit den Männern untergeordnet und noch heute scheint es in vielen Bereichen so zu sein, dass Frauen weniger Chancen und Möglichkeiten erhalten, um ihre Talente zu nutzen und mit ihren Fähigkeiten wichtige Aufgaben zu übernehmen.

Als Klosterschülerin war Hildegard privilegiert. Sie hatte Zugang zu Bildung und Kultur der gehobenen Klasse. Ihr Interesse für die Wissenschaft, die Forschung sowie ihr tiefes Verständnis für alles Leben haben sie zu einer der bedeutendsten Frauen der Weltgeschichte gemacht. Als Frau in den auch zur damaligen Zeit von Männern geprägten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Systemen zu bestehen und eigene Projekte zu verwirklichen, war eine besondere und außergewöhnliche Leistung.

Alte Rollenbilder endlich abwerfen

Noch heute kämpfen Frauen weltweit um ihre Rechte, müssen sich gegen Unterdrückung und Vorurteile wehren. Noch immer werden Frauen in vielen Bereichen benachteiligt, noch immer werden Frauen auf ihr Äußeres reduziert. Ein generelles Umdenken bezüglich der Rollenbilder ist lange überfällig.

Vom Mittelalter zu einem neuen Selbstverständnis, zu Gleichbehandlung und Respekt – das sollte heute möglich sein. Hildegard von Bingen war und ist noch heute in dieser Hinsicht Vorbild und Inspiration. Unabhängig von der persönlichen Lebensweise und den individuellen und familiären Umständen sollte es allen Frauen möglich sein, ihre eigene Identität zu entwickeln.

ZDF-Doku zu Hildegard von Bingen

In Anlehnung an den jährlichen Weltfrauentag möchten wir die besondere Rolle der Hildegard von Bingen, als Namensgeberin unserer Seiten, besonders hervorheben.

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!